VSF Facebook

 

lade Widget...
... lade FuPa Widget ...
... lade FuPa Widget ...

 

„Wir sind sehr froh, dass wir frühzeitig so viele Spieler unseres Kaders für die kommende Saison binden konnten“, sagt Willi Kehrberg, Trainer der Landesliga-Mannschaft der VSF Amern. Denn während der Ball Corona-bedingt weiterhin ruht, laufen die Planungen für die Saison 2021/22 im Hintergrund auf Hochtouren. In Amern haben zahlreiche Spieler bereits für die neue Saison zugesagt.

Dazu zählen Dominik Jacobs und Robin Krahnen für die Torhüter-Position, Johannes Hamacher, Meshach Djabare, Nico Wehner, Dominik Kleinen, Volkan Akyil und Freddy Verlinden für die Abwehr. Für die Offensive haben Max Gotzen, Darius Strode, Karim Sharaf, Luca Dorsch, Max Kuznik und Rene Jansen für ein weiteres Jahr zugesagt. Die Entscheidung von Oguzhan Bonsen steht noch aus, er versucht seine Ausbildung bei der Feuerwehr und den Fußball parallel zu bewältigen.

Es gibt auch schon Neuzugänge zu vermelden: Tijan Kleine kommt vom 1. FC Mönchengladbach. Er kann auf beiden Außenbahnen defensiv wie offensiv eingesetzt werden. Außerdem kommt Torben Esser, Defensivspieler von Fortuna Dilkrath. Darüber hinaus laufen die Kaderplanungen weiter und die Erste sucht noch einen Defensivspieler, einen 6er und zwei Offensivspieler. „Die Gespräche laufen bereits im Hintergrund, aber die aktuelle Situation durch die Pandemie macht die Planungen natürlich nicht einfacher“, so Kehrberg.

Trainer- und Betreuerteam bleibt zusammen

Kehrberg und sein Team bleiben Amern ebenfalls für ein weiteres Jahr bei den Rot-Weißen. Das gilt für Co-Trainer Dennis Homann als auch für Torwarttrainer Klaus Bongartz. Und auch der Betreuerstab rund um Ulle Hamacher, Christoph „Kicker“ Schmitz sowie Physiotherapeut Ivan Tavra bleiben bei den VSF. Das freut Kehrberg besonders: „Es ist super, dass das ganze Team ein weiteres Jahr zusammenbleibt. Die Kollegen machen tolle Arbeit.“

Gleichzeitig gibt es in Amern vier Abgänge zu vermelden: Tobias Gorgs (zu Teutonia St. Tönis II), Christoph Feyen (zum SSV Grefrath) und Nico Oelsner (zu TURA Brüggen) werden uns aus beruflichen bzw. privaten Gründen verlassen. Alex Neufeld wird ebenfalls wechseln, weil er mehr Spielpraxis sammeln möchte.

Kehrberg blickt in die Zukunft: „Wir werden auch nächste Saison wieder eine gute Truppe zusammenhaben, die guten Fußball spielen möchte. Jetzt schauen wir aber erst einmal, ob die aktuelle Saison fortgesetzt wird. Ich gehe nicht davon aus.“

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.

Ok