Spielübersicht

... lade Modul ...
VSF Amern auf FuPa



VSF Facebook

... lade FuPa Widget ...
... lade FuPa Widget ...
... lade FuPa Widget ...

1.Mannschaft

 Ibuki Noguchi Ken Sugawara 
Die beiden Japaner Ibuki Noguchi (li.) und Ken
Sugawara (re.) trafen jeweils doppelt
Bildquelle: fupa.net

Die VSF haben einen nie gefährdeten 5-0 Heimsieg gegen den SV Scherpenberg eingefahren. Die beiden Japaner Ibuki Noguchi und Ken Sugawara trugen sich als Doppeltorschützen in die Torschützenliste ein. Dazu traf noch der eingewechselte Karim Sharif.

Bereits nach 7. Minuten gingen die VSF in Führung durch Noguchi in Führung. Vorausgegangen war ein langer Ball, den Noguchi aufnahm und sicher zum 1-0 verwandelte. Noguchi war es auch, der das 2-0 nachlegte (20.).

Nach dem Seitenwechsel war es Ken Sugawara vorbehalten, auf sich aufmerksam zu machen. Mit einem satten Abschluss von der Strafraumgrenze traf er unhaltbar für Scherpenbergs Keeper oben in den Winkel zum 3-0 (62.). Sharif machte es ihm nach und traf ebenfalls von der Straufraumkante zum 4-0 (78.). Ken Sugawara zum zweiten in der 82. Minute war für den Treffer zum Endstand von 5-0 verantwortlich.

Unser Trainer Willi Kehrberg war sichtlich zufrieden mit der Partie und auch mit dem Ergebnis nach Abschluss der 17 Hinrundenspielen. Die VSF stehen mit 28 Punkten derzeit auf Rang 4. Wesel-Lackhausen könnte durch ein gewonnenes Nachholspiel die VSF noch auf Platz 5 verdrängen. 

Das der Ausgang einer Fußballpartie nie von den Tabellenplätzen abhängig ist, die die Teams bekleiden, zeigte sich wieder einmal am Sonntag zum Leidwesen unserer Mannschaft. Nach tollen letzten Spielen u.a. gegen den SC Kapellen war man trotz der Niederlage in der letzten Woche bei Teutonia St. Tönis geneigt zu sagen, gegen das Schlusslicht Fischeln sollte schon ein Sieg her. 

Hätte die Mannschaft ihrem Trainer Willi Kehrberg zugehört wäre es wohl auch so gekommen, aber auch die kleinsten Nachlässigkeiten werden von jedem Gegner in der Landesliga bestraft. Sichtlich bedient waren dann auch die VSF Anhänger, Trainerteam und Mannschaft, dass Fischeln mit einem 4-2 Sieg die Punkte aus dem Röslerstadion entführte. 

Bereits nach 9 Minuten wurden die VSF kalt erwischt, als Fischeln in Führung ging. Karim Sharaf konnte die VSF bis zur Pause wieder in die Partie zurückbringen und den Ausgleich erzielen (37.).

Erneut erwischte Fischeln im zweiten Spielabschnitt einen Auftakt nach Maß und zog wieder mit 2-1 davon (47.). Ken Sugawara konnte erneut ausgleichen, kurz vor dem Ende gab es aber den Nackenschlag, als Fischeln erneut davon zog (84.). Mit einem Foulelfmeter in den Schlussminuten war die Partie durch Michael Enger entschieden (90.).

Sehr ärgerlich für unsere Mannschaft, die sich mit einem Sieg wieder den 3. Platz einnehmen wollte. So geht es im dicht gedrängten Mittelfeld auf Platz 7 runter. Am Sonntag muss die Elf zum Tabellenvierten Wesel-Lackhausen reisen. 

Im Topspiel der beiden Seriensieger Teutonia St. Tönis (5 Siege in Folge) und den VSF (4 Siege in Folge) behielt der große Aufstiegsfavorit aus St. Tönis die Punkte zu Hause und setzte sich weiter vom 3. Tabellenplatz ab, den die VSF durch die 3-1 Niederlage bei Teutonia an den PSV Wesel-Lackhausen abgeben. 

Teutonia als heißer Anwärter auf einen der beiden Aufstiegsplätze wurde im Laufe der Saison der Favoritenrolle mehr und mehr gerecht. Nachträgliche Luxusverpflichtungen unserer ehemaligen VSF Kicker Toni Weis und Rene Jansen unterstrichen die Ambitionen. Die beiden Stürmer Burhan Sahin (172 Spiele / 164 Tore) und Brian Drubel (205 Spiele / 129 Tore) machen gerne den Unterschied. 

Ibrahim Arbag
Ibrahim Arbag erzielte 2 Treffer
gegen den SC Kapellen
Bildquelle: fupa.net

Die VSF Amern konnten im Spitzenspiel gegen den aufstiegsambitionierten SC Kapellen-Erft einen 3-1 Sieg landen und damit den vierten Sieg in Folge einfahren. Dabei waren die VSF verletzungsbedingt dezimiert, so dass Trainer Kehrberg gegen den Tabellendritten improvisieren musste. Nicht Ken Sugawara machte in dieser Partie den Unterschied, sondern Ibrahim Arbag.

Dabei sah es zu Beginn nicht nach einem Sieg für die VSF aus, denn der Gast aus Kapellen ging mit einem Elfmeter getreten durch Robert Wilschrey mit 0-1 in Führung (23.). Umso wichtiger war es für die VSF noch in der Nachspielzeit der ersten Hälfte durch Ibrahim Arbag den Ausgleich zu erzielen. Wie man weiß, ein psychologisch wichtiger Zeitpunkt, der den VSF Auftrieb für die zweite Hälfte gegeben hat. Tobias Gorgs hatte mustergültig für Arbag vorbereitet, der seinen 2. Saisontreffer markierte. 

Maximillian Gotzen konnte in der 69. Minuten mit einem Freistoßtor die VSF erstmalig in Führung bringen. Erneut Ibrahim Arbag krönte seine Leistung mit seinem 2. Tor in der Partie und vollendete einen Konter kurz vor Ende der Partie zum 3-1 (87.). Hervorzuheben ist aber auch die geschlossene Mannschaftsleistung insbesondere in der Defensivbewegung, denn Kapellen stellt mit Hauptmann und Kalski mit die besten Landesliga Stürmer der letzten Jahre, die in dieser Partie weitestgehend blass blieben.

Mit dem Sieg überholen die VSF Amern den SC Kapellen und nehmen aktuell mit 24 Punkten den 3. Platz in der Tabelle hinter den Spitzenteams Sterkrade-Nord und Teutonia St. Tönis ein. Am kommenden Sonntag kommt es dann zum Aufeinandertreffen mit dem Tabellenzweiten Teutonia. 

 

Sugawara Sugawara  Sharaf Sharaf 
Ken Sugawara (li.) traf 4x gegen Lintfort, ist nun zweitbester
Torschütze der Liga, Karim Sharaf 
steuerte 3 Vorlagen bei.
Bildquelle: fupa.net  

Am Ende stand ein klarer 5-0 Sieg für unsere Mannschaft beim heimstarken Fichte Lintfort. Überragend war Ken Sugawara, der gleich vier Mal für unsere Farben traf und mit 12 Toren bester Torschütze der Mannschaft ist. Worüber man sich am meisten freuen möchte, ist unklar.

Es könnte die Freude über den 3. Sieg in Folge sein, das 3. Spiel in Folge ohne Gegentor, die 9 Punkte und das 12-0 Torverhältnis, die Spielfreude des Teams, die Vertragsverlängerung von Willi Kehrberg. Kurz zusammengefasst, im Moment passt es bei den VSF, so dass es wichtig ist, diesen positiven Schwung mitzunehmen und möglichst viele Punkte in der Hinrunde zu sammeln. Mit dem Sieg gegen Fichte geht es für die VSF in der Tabelle bis auf Platz 5 hoch, bei 21 gesammelten Punkten. Am 27.10. kommt es zum Duell gegen den Tabellendritten SC Kapellen im heimischen Röslerstadion, ein wegweisendes Spiel und die Frage, inwieweit die VSF auch die großen der Liga ärgern können.

Gegen Fichte Lintfort, war es eine habe Stunde lang ein zähes Ringen auf beiden Seiten, bis Tobias Gorgs mit seinem 5. Saisontreffer den Dosenöffner spielte (36.) und für den überragenden Mann Ken Sugawara eröffnete. Ken traf nur 2 Minuten nach dem Führungstreffer zum 0-2 und gleichzeitig zum Halbzeitstand. 

Nach der Halbzeit war er mit einem Doppelschlag (68. / 70.) zur Stelle und erhöhte in der 84. Minute zum 0-5 und schnürte dabei seinen Viererpack. Dann wurde es auch Trainer Kehrberg zu unheimlich, der den Matchwinner in der 86. Minute vom Platz nahm. Die letzten Spiele haben aber auch gezeigt, dass Karim Sharaf sich immer besser  zu recht findet, er war mit 3 Assists in diesem Spiel ebenfalls maßgeblich am 0-5 Erfolg beteiligt. 

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
Ok