Spielübersicht

... lade Modul ...
VSF Amern auf FuPa



VSF Facebook

... lade FuPa Widget ...
... lade FuPa Widget ...
... lade FuPa Widget ...

Fussball

Nach dem letzten 6 Punkte Wochenende sollte es am Sonntag in den Spielen der Landesliga gegen die SPVG Odenkirchen und in der A-Liga beim Hülser SV nicht zu einem Punkteerfolg reichen. 

Die Elf von Trainer Andre Simons hatte in einem offenen Spiel mit 7 Toren nicht das glücklichere Ende auf ihrer Seite. Dabei starteten die VSF gut in die Partie ung legten das 1-0 durch Axel Schumacher vor (18.). Der Hülser SV glich in der 25. Minute durch Oreja aus. 20 Minuten vor Schluss überschlugen sich dann die Ereignisse. Erst legte Hüls das 2-1 nach (69.), ehe Amerns Torjäger Loers den Ausgleich per Elfmeter erzielte (80.). Hüls ging 2 Minuten später erneut durch Oreja in Front und legte das 4-2 in der Schlussminute nach. Dennis Brachten gelang in der Nachspielzeit nur noch der Anschlusstreffer für die VSF, die durch diese Niederlage mit 22 Punkten auf Platz 5 bleiben. Weiter gehts am kommenden Sonntag mit dem kleinen Derby gegen das Schlusslicht SC Waldniel II, das um 12:30 Uhr in Amern angepfiffen wird.

Am 11. Spieltag konnte von den Seniorenmannschaften nur unsere dritte Mannschaft ihr Spiel beim Dülkener FC nicht erfolgreich gestalten und verlor mit 2-1. Unsere zweite Mannschaft gewann bereits am Donnerstag mit 4-2 gegen den Tabellennachbarn VfR Krefeld-Fischeln II und heute gewann die Erste mit 3-1 gegen den Rather SV.

Hochverdient gewannen unsere Mannen das vorgezogenen Heimspiel des 11. Spieltag gegen den VfR Krefeld-Fischeln II mit 4-2 (2-0). Zweimal Max Kapell und die Leihgaben aus der ersten Mannschaft Alex Hamacher und Joshua Odusina erzielten die Tore für die VSF, die bereits zur Halbzeit mit 2-0 vorne lagen. Unnötig die Reaktion der Fischelner Mannschaftsverantwortlichen, die den VSF den Fair Play Gedanken absprachen, weil beim 1-0 scheinbar der Ball nur ins Aus ging, weil eine Verletzung vorlag. Bevor man die Presse falsch informiert, wäre es hilfreich gewesen, in der eigenen Mannschaft nachzuhören, die ebenfalls in großen Teilen davon sprach, das alles mit rechten Dingen zuging. Die VSF waren gerade in der zweiten Hälfte noch sehr gnädig zu den Fischelnern und hätten durchaus höher gewinnen können, was leider in der einseitigen Berichterstattung etwas unterging. Die VSF bleiben durch den Sieg weiter in der Spitzengruppe und stehen aktuell 4 Punkte hinter dem Tabellenführer SV Vorst auf Rang 5.

Ken Sakai

Ken Sakai mit einem 
Doppelschlag erzielte
seine Saisontreffer 4&5
Bildquelle: www.fupa.net

Êinen tollen Erfolg erzielte unsere Mannschaft im gestrigen Derby gegen den ASV Süchteln. Mit einem 5-3 Auswärtssieg setzt die Elf vom Trainerteam Kehrberg / Sobisz die tolle Auswärtsbilanz fort und bleibt auch im 5. Auswärtsspiel ungeschlagen. Es gab aber auch einen Wehrmutstropfen; Tobias Gorgs sah den roten Karton und wird seinem Team die nächsten Wochen fehlen.
In den Anfangsminuten gehörte für die VSF auch etwas Glück hinzu, schließlich vergab der Gastgeber aus Süchteln gleich mehrere erstklassige Möglichkeiten. Die beste Chance für die Süchtelner konnte Johannes Hamacher gerade noch für seinen bereits geschlagenen Torhüter auf der Torlinie klären. 

 

 

Ohne unseren treffsichersten Torschützen Christian Loers ist die Serie unserer zweiten Mannschaft beim SV Vorst nach 3 Siegen in Folge gerissen. Gegen den Aufstiegsaspiranten, der nach dem heutigen 4-1 Sieg wieder die Tabellenspitze übernommen hat, war für unsere Mannschaft nichts zu holen. Zwar führte unser Team durch ein Tor von Nico Schumacher aus der 22. Minute bis zur 58. Minute, konnte dem Offensivdrang des SV Vorst in der letzten halben Stunde wenig entgegensetzen. 

Was war das für ein Spiel unserer ersten Mannschaft gegen den großen Aufstiegsfavoriten aus Velbert. Der Aufsteiger reiste mit routinierten und bereits höherklassig spielenden Spielern an, verstärkte sich im Sommer noch einmal punktuell, um den direkten Durchmarsch von der Bezirksliga in die Oberliga zu schaffen. Platz 2 ist der Lohn nach 8 Spielen für die Velberter gewesen. 

So traten die Gäste auch in Amern sehr selbstbewusst und hoch motiviert auf. Es dauerte keine 6 Minuten und die Gäste hatten bereits 2x eingenetzt. Doppelschlag in der 5. & 6. Minute. Ein 0-2 in der Anfangsphase, Trainer Kehrberg dürfte sich erinnert gefühlt haben, an die Partie vom letzten Mittwoch gegen den Cronenberger SC. Drohte die nächste Niederlage? Es hätte durchaus so kommen können, denn die Gäste hatten Möglichkeiten zu weiteren Treffern, die in erster Linie durch Jona Derrix im Tor der VSF zu nichte gemacht wurden. Die VSF zeigten aber auch erneut Moral und kamen durch Ken Sakai (24.) wieder heran. Tobias Bruse konnte kurz vor der Pause dann das Spiel wieder offen gestalten und erzielte den Ausgleich zum 2-2 Unentschieden (43.).

Dennis Brachten 
Doppeltorschütze Dennis
Brachten erzielte die
Saison
treffer 5 & 6 
Bildquelle: fupa.net

Diese englische Woche dürfte aus Sicht der zweiten Mannschaft eigentlich nicht zu Ende gehen, denn die Maximalausbeute von 9 Punkten ist das Ergebnis dieser Woche. Nach Linn und Nettetal konnte auch Anrath den Offensivdrang der VSF nicht unterbinden. Ein klares 4-1 stand am Ende des Tages in den Ergebnislisten und bedeutet nun einen Platz in der Spitzengruppe, die aus 8 Mannschaften besteht. Unsere Elf steht mit 19 Punkten (1 Punkt Rückstand zum Spitzentrio) auf Rang 6, punktgleich mit 3 anderen Kontrahenten. 


Dabei hatte unsere Elf allerdings eine aufregende erste Halbzeit hinter sich bringen müssen, denn der Gast aus Anrath führte bis zum Pausenpfiff durch ein Tor in der 7. Minute mit 1-0. Trainer Andre Simons fand wohl die richtigen Worte in der Halbzeit und brachte sein Team auf Spur. Brachte ist in diesem Zusammenhang ein gutes Stichwort, denn Dennis Brachten sorgte in der 48. Minute für den Ausgleich. Nico Schumacher drehte das Spiel nur wenig später zur 2-1 Führung für die VSF (52.).

In den Heimspielen soll es für unsere Mannschaft einfach noch nicht klappen. Wobei die Ursache bei der Niederlage gegen den Cronenberger SC klar in den ersten 20 Minuten zu suchen ist, denn bereits zu diesem Zeitpunkt stand es 0-3. Äußerst schlafmützig fiel nach wenigen Sekunden das 0-1 durch Aydogmus (1.). Dominik Heinen ließ das 0-2 folgen (14.) und spätestens mit dem 0-3 erneut durch Aydogmus (21.) war die Messe gelesen. 

Unsere Mannschaft fand bis dato überhaupt nicht ins Spiel, weswegen unser Trainerteam nach 25 Minuten taktisch bedingt Daniel Friesen für Dominik Bischoff "opferte". Bischoff sollte das Zentrum verdichten, was sich gut anließ und auch für Offensivaktionen sorgte. Mit guter Moral kämpfte sich unser Team in die Partie zurück und traf durch Max Gotzen, nach Vorarbeit von Bischoff (37.).

Nach dem Seitenwechsel keimte noch mehr Hofnung bei den VSF Anhängern auf, als Ken Sakai sogar der Anschlusstreffer gelang (51.). Alle Hoffnungen waren aber zu nichte, als ein individueller Fehler das 2-4 durch Sercan Er bedeutete (65.). Marvin Mühlhause (72.) und erneut Er (88.) schraubten das Ergebnis noch einmal nach oben. 

Zu allem Überfluss musste Dominik Kleinen noch mit Gelb-Rot (88.) vom Platz und wird der Mannschaft am Sonntag im schweren Heimspiel gegen den TVD Velbert fehlen. Neben Kleinen wird auch noch Nico Wehner wegen eines Nasenbruchs aus dem Spiel gegen Teutonia fehlen.

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
Ok Decline