Spielübersicht

... lade Modul ...
VSF Amern auf FuPa



VSF Facebook

... lade FuPa Widget ...
... lade FuPa Widget ...
... lade FuPa Widget ...

Fussball

Dennis Brachten 
Dennis Brachten erzielte seine
ersten beiden Landesligatreffer
Bildquelle: www.fupa.net

Bereits in den Vorberichten zum Derby der VSF gegen den ASV Süchteln wurde von einer vermutlich torreichen Partie gesprochen, was auf die letzten 5 Duelle zurückzuführen war, in der immer mindestens 3 Treffer zwischen den beiden Teams fielen und am Ende des Spiels immer eine Mannschaft siegreich den Platz verließ. Das letzte Mal, dass eine Partie zwischen den VSF und Süchteln unentschieden ausging, datiert aus dem Jahr 2013. Vielleicht war das auch der Grund, warum es die VSF nicht schafften nach furioser 2. Halbzeit den Ausgleich zu erzielen. 

Die Süchtelner, die sich mit 3 Punkten weiter von den Abstiegsplätzen entfernen wollten, begannen in der ersten Hälfte ihr Feuerwerk abzubrennen. Winterneuzugang Markus Keppeler (15.), Morten Heffungs (23.), Maurice Heylen (42.) und Eric Bongartz (44.) schraubten das Ergebnis gegen völlig überforderte Amerner zur Halbzeit auf 0-4. Zu allem Überfluss verletzte sich noch unser Innenverteidiger Dominik Kleinen, der bewusstlos zu Boden sank und gegen Maik Lambertz ausgetauscht werden musste.

Erst 2x verlor der SV Vorst in dieser Kreisliga A Saison eine Partie zuletzt gegen den TSV Kaldenkirchen in der vergangenen Woche. Die VSF hätten gerne gegen die offensivstarken Vorster dafür gesorgt, dass eine 3. Niederlage zu Buche schlägt, aber es sollte bei der Partie am Donnerstag nicht der Fall sein. 

Chancen boten sich in der ersten Hälfte hüben und drüben, aber sowohl auf unserer Seite mit Freddy Quade im Tor und Keeper Strauß im Vorster Gehäuse zeigten beide Keeper Glanzleistungen. Bis zur 43. Minute, als es die Gäste aus Vorst dann doch durch Tastemürlu schafften, den Ball im Amerner Tor unterzubringen. 

In der zweiten Hälfte erhöhten die VSF den Druck und erspielten sich ein Chancenplus, nur ein Tor blieb der Elf von Trainer Simons verwehrt. An solchen Tagen kann man stundenlang spielen, nur ein Tor will nicht fallen. Daher auch passend, dass Christian Loers den Ball auch vom Elfmeterpunkt nicht im Tor unterbringen konnte. Keeper Strauß wehrte den Ball und sicherte den Gästen aus Vorst den Sieg. 

Unsere dritte Mannschaft befindet sich weiter im Erfolgsmodus. Im Derby gegen Fortuna Dilkrath III gewann man auch in der Höhe verdient mit 4-1. Überragender Akteur unserer Mannschaft war Fabian Pielen mit 3 Treffern. Den letzten Treffer steuerte Tim Aßmann bei. Damit springt unser Team auf den 3. Rang und ist bei zwei Spielen mehr 4 Punkte hinter einem Aufstiegsplatz. 

Nächste Woche kommt der Tabellenzehnte Dülkener FC III ins Röslerstadion.

A-   Jugend im Aufwind.

Zwei überzeugende und unerwartet klare Erfolge brachten die A- Jugend in der Tabelle auf Platz drei. Zunächst wurde im vorgezogenen Meisterschaftsspiel der TSV Kaldenkirchen eindeutig mit 6-2 besiegt, dann folgte ein überraschender 4-2 Erfolg bei Thomasstadt Kempen.

D1 im Spitzenspiel in Anrath nach 0-0 zur Halbzeit mit 0-4 unterlegen. Damit geht die Tabellenspitze an Anrath.

E2 gestartet

Endlich konnte auch die im Winter neu formierte E2 den Spielbetrieb aufnehmen. Im Nachholspiel war die E1 des SV Vorst zu Gast. Trotz 2-1 Halbzeitführung gab es am Ende eine 4-6 Niederlage. Im zweiten Spiel gelang dann trotz Rückstand ein 4-2 über Niersia Neersen und damit die ersten drei Punkte.

Außerdem spielten

Viktoria Anrath – B1   0-5
TSF Bracht – E1         4-1
SC Hardt - D2            5-0      

Am kommenden Sonntag, 31.3. findet im Röslerstadion ein internationales Freundschaftsspiel statt:

Um 11:00 Uhr spielt die C- Jugend gegen den FC Viala Ibaraki aus Japan.

Die D- Jugend hatte sich Bayer Uerdingen Jahrgang 2007 zum Freundschaftsspiel eingeladen. Ein, besonders den Erwachsenen bekanntes Fußballgesicht, begleitete seinen Sohn: Gerald Asamoah, allen noch bekannt aus Schalker Zeiten, war unter den Zuschauern. Und es war eine Klassemannschaft zu Gast. 6 Spieler werden lt Trainer in der kommenden Saison die Farben von Westdeutschen Bundesligavereinen tragen.

Unser Team verkauft sich in Halbzeit eins hervorragend, lag knapp mit 2-3 zurück. Das hohe Tempo forderte dann in Halbzeit zwei seinen Preis und so stand es nach 2x30 Minuten 2-7 in einem guten, temporeichen Spiel.

Die VSF sollte man zu Beginn eines Spieles nicht reizen, das bekamen unter der Woche der DJK Willich und im Landesligaspiel der Aufstiegsfavorit TVD Velbert zu spüren. In beiden Partien ging der Gegner früh mit 1-0 in Führung, was die VSF in beiden Partien so anstachelte, dass sie bis zum Ende der Partie wie aus einem Guss spielten und mit 6-1 gewannen. 

Gegen den A-Ligisten DJK Willich im Kreispokal ist dieses beeindruckende Ergebnis noch in die Kategorie "standesgemäß" einzusortieren, gegen den ambitionierten TVD Velbert durchaus in der Höhe überraschend. Aber es zeigt ganz klar, dass die VSF in diesem Jahr eine enorme Entwicklung genommen haben und das spielerische Potenzial haben, jedes Team zu schlagen. 

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
Ok