Spielübersicht

... lade Modul ...
VSF Amern auf FuPa



VSF Facebook

... lade FuPa Widget ...
... lade FuPa Widget ...
... lade FuPa Widget ...

Fussball

Das der Ausgang einer Fußballpartie nie von den Tabellenplätzen abhängig ist, die die Teams bekleiden, zeigte sich wieder einmal am Sonntag zum Leidwesen unserer Mannschaft. Nach tollen letzten Spielen u.a. gegen den SC Kapellen war man trotz der Niederlage in der letzten Woche bei Teutonia St. Tönis geneigt zu sagen, gegen das Schlusslicht Fischeln sollte schon ein Sieg her. 

Hätte die Mannschaft ihrem Trainer Willi Kehrberg zugehört wäre es wohl auch so gekommen, aber auch die kleinsten Nachlässigkeiten werden von jedem Gegner in der Landesliga bestraft. Sichtlich bedient waren dann auch die VSF Anhänger, Trainerteam und Mannschaft, dass Fischeln mit einem 4-2 Sieg die Punkte aus dem Röslerstadion entführte. 

Bereits nach 9 Minuten wurden die VSF kalt erwischt, als Fischeln in Führung ging. Karim Sharaf konnte die VSF bis zur Pause wieder in die Partie zurückbringen und den Ausgleich erzielen (37.).

Erneut erwischte Fischeln im zweiten Spielabschnitt einen Auftakt nach Maß und zog wieder mit 2-1 davon (47.). Ken Sugawara konnte erneut ausgleichen, kurz vor dem Ende gab es aber den Nackenschlag, als Fischeln erneut davon zog (84.). Mit einem Foulelfmeter in den Schlussminuten war die Partie durch Michael Enger entschieden (90.).

Sehr ärgerlich für unsere Mannschaft, die sich mit einem Sieg wieder den 3. Platz einnehmen wollte. So geht es im dicht gedrängten Mittelfeld auf Platz 7 runter. Am Sonntag muss die Elf zum Tabellenvierten Wesel-Lackhausen reisen. 

 Hamacher Hamacher Dennis Brachten 
Die Doppeltorschützen gegen Fischeln, Alex
Hamacher (li.) mit seinen ersten 
beiden Saison-
treffern und Dennis Brachten (re.) 
zog mit den
Saisontreffern 11&12 mit Max 
Kapell gleich,
Bildquelle: fupa.net  

Bei Spielen gegen den VFR Krefeld-Fischeln II gab es in der Vergangenheit zwar immer viele Tore, aber aus Sicht der VSF nicht immer das bessere Ende auf der eigenen Seite. Die Bilanz mit 3 Niederlagen in Folge tat ihr Übriges dazu, dass die Ausgangslage vor der Partie nicht allzu rosig für die VSF war.

Umso schöner war es, dass die VSF mit einem 6-1 Sieg im heimischen Röslerstadion wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden haben. Trainer Andre Simons schaffte es die VSF richtig auf den Gegner einzustellen und siegte dank der Doppeltorschützen Hamacher und Brachten, sowie Bruse und Kapell. Fischeln witterte etwas Morgenluft, als nach der Pause Künzer zum Anschlusstreffer traf, aber die VSF zogen wieder davon und siegten klar und deutlich. Die rote Karte von Kevin Albrecht in der 84. Minute fiel nicht mehr ins Gewicht. 

Mit dem Sieg klettern die VSF in der Tabelle auf Platz 8 und müssen am kommenden Sonntag gegen Hellas Krefeld ran. Hellas steht aktuell auf Platz 11 der Tabelle. 

 

Einen klaren 7-0 Sieg brachte unsere dritte Mannschaft am 15. Spieltag aus Krefeld mit nach Hause zum Röslerstadion. Gegen den Tabellen-14. ließ unsere Mannschaft nichts anbrennen und siegte auch standesgemäß in der Höhe verdient. 2x Patrick Hoerschkens, Marc Inderhees, Marc Warkowski, Felix Biermann, Tobi Rasch und ein Krefelder Eigentor waren für den Torreigen verantwortlich.  

Am kommenden Sonntag ist der Tabellenzweite Viktoria Anrath II zu Gast im Röslerstadion und die wird die Elf von Trainer Stefan Ahlig fordern. 

Im Topspiel der beiden Seriensieger Teutonia St. Tönis (5 Siege in Folge) und den VSF (4 Siege in Folge) behielt der große Aufstiegsfavorit aus St. Tönis die Punkte zu Hause und setzte sich weiter vom 3. Tabellenplatz ab, den die VSF durch die 3-1 Niederlage bei Teutonia an den PSV Wesel-Lackhausen abgeben. 

Teutonia als heißer Anwärter auf einen der beiden Aufstiegsplätze wurde im Laufe der Saison der Favoritenrolle mehr und mehr gerecht. Nachträgliche Luxusverpflichtungen unserer ehemaligen VSF Kicker Toni Weis und Rene Jansen unterstrichen die Ambitionen. Die beiden Stürmer Burhan Sahin (172 Spiele / 164 Tore) und Brian Drubel (205 Spiele / 129 Tore) machen gerne den Unterschied. 

In einer kleinen Negativspirale befindet sich gerade unsere Reservemannschaft. Seit dem 3-0 Sieg bei Teutonia St. Tönis II konnte aus den letzten 5 Spielen nur ein Sieg und ein Unentschieden eingefahren werden, gegen Viktoria Anrath folgte die dritte Niederlage in Folge. Die Partie beim Tabellen-13. stand aber auch unter keinem guten Stern, schließlich reiste Trainer Andre Simons mit einer Notbesetzung nach Anrath, hatte sich gleich mehrere Spieler aus der dritten Mannschaft holen müssen, um für den Notfall gewappnet zu sein. Dieser Notfall trat dann auch früh ein, aber anders als man denken konnte.

Eine frühe Führung für unsere Mannschaft nach 12 Minuten spielte den VSF gegen eine verunsicherte Anrather Mannschaft in die Karten. Dario Scholz hatte unser Team in Führung gebracht, doch die Freude darüber währte nicht lange, denn nur kurz danach musste Dennis Brinschwitz mit gelb-rot vom Platz und unser Team musste knapp 75 Minuten in Unterzahl zu Ende bringen. 

Anrath kam Mitte der ersten Hälfte durch einen verwandelten Foulelfmeter von Schmitz zum Ausgleich und nach dem Seitenwechsel zum 2-1. Die VSF spielten trotz der Unterzahl munter mit und hatten gute Torchancen, aber wenn einem das Glück nicht hold ist, soll es auch nicht zu einem Torerfolg / Punktgewinn kommen, so dass es unter dem Strich eine weitere Niederlage gab. Am kommenden Sonntag sind die VSF dann zu Hause gegen Fischeln II gefragt. Fischeln steht wie Anrath mit 16 Punkten hinter den VSF. Es wäre wichtig für unsere Mannschaft wieder einmal das Glück zu erzwingen, und einen 3 Punkteerfolg einzufahren. 

Den einzigen Sieg unserer Seniorenmannschaften konnte an diesem Wochenende die Elf von Trainer Stefan Ahlig einfahren. Mit einem 5-2 Heimerfolg gegen den Tabellensiebten Paschaspor konnte unsere Elf Anschluss an die Mannschaft aus Krefeld bekommen und nimmt nun den 8. Platz in der Tabelle ein. 

Die Führung durch Marc Warkowski glich Paschaspor noch aus, Tim Aßmann und Nico Schumacher brachten unsere Farben vor der Pause mit 3-1 in Front. Sekunden nach der Pause kam Paschaspor auf 3-2 ran, Tim Aßmann mit einem Foulelfmeter und Fabian Pielen sorgten dann für den Endstand von 5-2, der den vierten Heimsieg zur Folge hatte. 

Aufgepasst! Wir machen bei der REWE-Aktion "Scheine für Vereine" mit. Heißt: Wenn ihr demnächst bei REWE für über 15 Euro einkauft, bekommt ihr einen Code. Diesen Code könnt ihr dann auf unser Vereinskonto laden. Und wir können am Ende, bei genug Punkten auf dem Konto, tolle Prämien für den Verein abräumen.

Alle Infos dazu findet ihr hier: https://scheinefuervereine.rewe.de/faq-representative/

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
Ok