VSF Facebook

 

lade Widget...
... lade FuPa Widget ...
... lade FuPa Widget ...

 

Bereits am letzten Mittwoch war unsere dritte Mannschaft um Trainer Stefan Ahlig bei Borussia Oedt IV gefragt, die bis dato mit 21 Treffern den besten Angriff der Liga stellten und 3 Spiele hintereinander nicht verloren haben. Unser Team noch ungeschlagen, zeigte durch die Tore von Andy Noczenski und Lars Lukosch, dass man weiterhin auf der Erfolgswelle unterwegs ist und auch gegen die besseren Teams der Liga überzeugen kann. Mit 16 Punkten hat die Dritte die Tabellenführung weiterhin eingenommen und ist nun beim Tabellen-10. St Hubert II gefragt, die guten Ergebnisse zu bestätigen. 

 

Die fehlende Konstanz dürfte Andre Simons und Willi Kehrberg bei ihren Teams im Moment vereinen, denn sowohl die zweite, als auch die erste lassen mit guten Ergebnissen in der Liga aufhorchen, um dann mit einem negativen Ergebnis die gute Ausgangslage wieder zu Nichte zu machen. 

Natürlich fehlten in der Partie gegen eine Spitzenmannschaft wie Teutonia St. Tönis II bei unserer Reserve Leistungsträger, was es extrem schwierig macht zu bestehen, dennoch ist ein 2-7 ein gehöriger Dämpfer, wenn man in die erste Tabellenhälfte möchte. Bereits nach 22 Minuten lag Teutonia St. Tönis II mit 0-3 vorne. Der Treffer von Dennis Brachten zum 1-3 gab etwas Hoffnung, doch Teutonia zog vor und direkt nach der Pause auf 1-5 davon. Der Treffer von Delano Scholz zum 2-6 war Ergebniskosmetik, zumal Teutonia noch einen Treffer zum Endstand von 2-7 draufsetzte. Nun wird man am kommenden Sonntag bei Hellas Krefeld gefordert sein, die wie unsere Mannschaft im Mittelfeld steht. 

 

Nach 2 Siegen in Folge folgte ein Dämpfer für die VSF im Duell mit dem PSV Wesel Lackhausen. 0-5 ging unsere Elf unter. Wesel zog mit dem Sieg an unserer Mannschaft in der Tabelle vorbei. Zu erwarten war das klare Ergebnis nicht, aber noch nicht ganz auf dem Platz, klingelte es das erste Mal im Gehäuse der VSF (5.). Ähnlich verhielt es sich mit dem Treffer zum 0-2 (41.), der etwas schlafmützig vermutlich den K.O. bedeutete, auch wenn sich unser Team diese Saison schon das ein oder andere Mal zurückkämpfte. Das sollte gegen Wesel trotz einiger Bemühungen nach dem Seitenwechsel nicht gelingen und führte zum vollständigen K.O. mit den Gegentreffern 3 bis 5 in der Schlussviertelstunde.

Am kommenden Sonntag geht es zum SV Scherpenberg, der überraschend dem bis dato ungeschlagenen Tabellenführer SV Sonsbeck die erste Niederlage herbeiführte und mit 10 Punkten auf Platz 5 steht.  

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.

Ok